Prolog 1

Eidechse

Die kleine Echse, die regungslos auf dem staubigen heißen Stein ausharrt, ist wohl das einzige Lebewesen weit und breit, das die brütende Hitze des frühen Nachmittags in der Wüste Arizonas entspannend findet. Sie weiß, dass zu dieser Zeit die Gefahr, von Räubern gefressen zu werden, am geringsten ist. Das leise Zirpen der Zikaden, das aus den dürren, ausgebleichten Grashalmen und den rundlichen, aber dürren und dornigen Büschen dringt, ist das einzige Geräusch, welches weit und breit zu hören ist. Aber selbst ihnen scheint langsam die Kraft auszugehen, gegen die sengende Hitze, die sich über das ganze Umland des Grand Canyons gelegt hat, anzukämpfen.

»Hey! Guckt mal, was ich hier gefunden habe!«, ruft ein kräftiger Junge von neun Jahren, der mit seinen kurzgeschorenen blonden Haaren und seinem besonders gründlich rasierten Nacken, wie eine sehr junge Version eines Navy-Seals aussieht. Sein tomatenrot glühendes Gesicht, das vor Schweiß speckig glänzt, strahlt die gewisse grausame Überheblichkeit eines Menschen aus, der weiß, dass er seine Position vor allem seiner Stärke und Brutalität verdankt. Triumphierend hält er die Eidechse in die Höhe. Verzweifelt windet sie sich nach allen Seiten, in einem verzweifelten Versuch doch noch aus den Klauen des Jägers zu schlüpfen. Als sie merkt, dass ihre Bemühungen vergebens sind, wechselt sie die Taktik und stellt sich komplett starr — ein letzter Versuch ihrem Räuber vorzugaukeln, sie wäre vor Schreck gestorben und total ungenießbar.

»Das ist voll ekelhaft Tom!«, erwidert Mary, ein Mädchen, dass in ihrem eingestaubten roten Kleid und den ebenso eingestaubten und verkratzten schwarzen Lackschuhen, keine Missinterpretation offen lässt, dass ihr Zustand später der Mutter missfallen wird. In der Hitze glüht ihr verschwitztes Gesicht wie ein roter Luftballon. Mit dem Handrücken ihrer rechten Hand wischt sie sich eine widerspenstige blonde Strähne aus der Stirn und hinterlässt dafür eine lange staubige Spur. »Und die Echse ist ja eh schon tot!«

>>


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>