Prolog 5

»Ich geh da rein«, sagt Jerry mit betont ernstem Unterton, »mal schauen, wie es der Echse geht.« Nach einer kurzen Pause, die er als bedeutsam genug auslegt, um den nötigen Eindruck zu erwecken, fügt er noch trocken und mit so tiefer Stimme, wie es einem Neunjährigen nur möglich ist, hinzu: »Bestimmt war auch noch nie ein Mensch in dieser Höhle.« Dabei schaut er konzentriert und starr auf den Eingang der Höhle. Auch der Ungläubigste sollte spätestens jetzt von dem Ernst der Lage und seinem Mut überzeugt sein.

»Scheiße!«, denkt sich Jerry, »Mam bringt mich um, wenn sie das erfährt.« Natürlich weiß er, dass er sowieso keine Wahl hat. Entweder er kneift und lässt sich für den Rest seiner Schulzeit von Tom vermöbeln, oder er geht da rein und verdient sich endlich Respekt. Er hätte endlich Ruhe vor Tom. Für Mary wäre er ein Held. Jerry und Mary. »Toms Schläge und Marys kalte Schulter oder Ruhe vor Tom und Marys Liebe? Wo ist da die große Wahl?«, denkt sich Jerry.

»Dann mal los, du Held!«, sagt Tom, »bevor das Viech noch an Altersschwäche stirbt.« Diesmal hat Tom die Lacher auf seine Seite, was er mit Genugtuung registriert.

»Los Jerry, du schaffst das«, ermuntert ihn Jim. Die anderen Kinder pflichten ihm heftig nickend bei, augenscheinlich froh nur Zuschauer sein zu müssen. Nach einem unsanften Schubser von Tom, der ausreicht, um den deutlich schmächtigeren Jerry beinahe aus dem Gleichgewicht zu bringen, stolpert Jerry in Richtung Höhleneingang.

Mit kleiner werdenden Schritten nähert er sich der Öffnung. Als er nur noch wenige Schritte vor dem Eingang steht, hört er ein leises Heulen, dass mit jedem Schritt lauter wird. Der rote Staub auf seinen Schuhen wird schnell weggeweht von einem kalten andauernden Luftzug, der auch schon die Steine vor der Höhle blank gefegt hat. Während Jerry noch zögert in die Höhle einzudringen, rinnt ihm der Schweiß aus allen Poren. Sein Hemd klebt hauteng an ihm und er spürt einen Rinnsal an seinem Gürtel vorbei in die Hose eindringen. Mit angehaltenem Atem versucht er in der Schwärze der Höhle etwas auszumachen. Vergeblich. Die Sonne ist inzwischen weiter gewandert und scheint ihm nun leicht in die Augen, wodurch seine verengten Pupillen erst recht keine Konturen ausmachen können.

>>


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>